Schlagwort-Archive: ichmaske

eigensinn

„sich nichts unterwerfen, keinem menschen, keiner liebe, keiner Idee, jene distanzierte unabhängigkeit wahren, die darin besteht, weder an die wahrheit zu glauben, falls es sie denn gäbe, noch an den nutzen, sie zu kennen – dies, scheint mir, ist die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

voyage

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

lesebefehl I

leo perutz (1882-1957), dessen werk zu recht als eine mischung aus kafka und agatha christie beschrieben wurde, war zwischen 1918 und 1933 einer der am meisten gelesenen autoren deutscher sprache. heute gilt es, den fast vergessenen (wieder)zu entdecken. perutz romane … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

europa und die anderen

  pour andré m, le voyageur „die gefaehrlichste aller weltanschauungen ist die weltanschauung der leute, welche die welt nicht angeschaut haben“ so soll einst der weitgereiste alexander von humboldt ueber den zu hause gebliebenen georg wilhelm hegel geurteilt haben. wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

blick aus der fremde

we shall not cease from exploration and the end of all our exploring will be to arrive where we started and know the place for the first time. t.s. eliot — „little gidding“ (das letzte seiner four quartets)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

an corto maltese

pour aurel corto maltese, der kapitaen ohne schiff, der phlegmatische abenteurer, der bindungslose frauenheld und ewig suchende gluecksritter ist wohl eine der beeindruckensten figuren der weltliteratur. dieser sind seine fahrten und erlebnisse auch in einer anderen hinsicht zuzurechnen: malteses geistiger … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

hoeherer schwindel II

„dichtung ist und bleibt ein, wenn auch hoeherer, schwindel. ich lege wert darauf, das zum ersten mal ausgesprochen zu haben. menschen gestalten, heißt: sie faelschen.“ so wurde der dadaistische dichter walter serner hier schon an anderer stelle („hoeherer schwindel I“) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen