Schlagwort-Archive: heimat

idealismus

vorteil des exils: aus ignoranz zum patriot werden koennen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

einwurzelung

  «L’enracinement est peut-être le besoin le plus important et le plus méconnu de l’âme humaine. C’est un des plus difficiles à définir. Un être humain a une racine par sa participation réelle, active et naturelle à l’existence d’une collectivité … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

teutonicus philosophus

„im wasser lebt der fisch, die pflanzen in der erden, der vogel in der luft, die sonn im firmament. der salamander muß im feur erhalten werden: und gottes herz ist jakob böhmens element.“ angelus silesius „Man kann nicht umhin, von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

nur fort

er reist gegen…um die heimat in ihm auszuteiben, seine bindungen aller art und was sich in ihm wider seinen willen an griechischer, roemischer oder germanischer kultur oder an belgischen gewohnheiten angelegt hatte. reisen, um heimatlos zu werden henri michaux, 1959

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

exil

‚…ein albtraum mit wenigen lichten augenblicken voller schwerer sehnsucht. sehnsucht haben nach deinem land, da du in deinem land lebst; es gibt nichts, was bitterer ist.‘ giorgos seferis ueber griechenland 1936

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

augenblick

pavese:  odysseus und kalypso

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

fremd sein

‚ich sage – es gibt kein angenehmeres schicksal als fremd zu sein. da kann einen nichts gewoehnen und die heimat ist gegenstand herrlichster traeume. ade.‘ d.e. sattlers letzte these

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

exil

»fuer den wirklichen schriftsteller sind buecher die einzige heimat, buecher, die auf regalen stehen oder in seiner erinnerung.« roberto bolano in literatur und exil

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

felder

schmerzen und freuden reift jede stunde zu goldenen feldern, und zwischen den aehren laechelt auf aus blumen die schoenheit. aber den herzen einzusammeln, freunde, eint eure kraft mit uns: lasst uns vom irdischen bergen das goettliche, dass wir das leben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

wie fremdlinge

  Wolf Biermann: Wissen Sie was, Sie hätten eigentlich mich nicht anrufen sollen in dieser Frage! Sie hätten den Hölderlin anrufen sollen, Mensch! Hölderlin sitzt doch im Turm. Moderator: In Tübingen. Biermann: In Tübingen, das weiß doch jeder! Und der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen