eigensinn

„sich nichts unterwerfen, keinem menschen, keiner liebe, keiner Idee, jene distanzierte unabhängigkeit wahren, die darin besteht, weder an die wahrheit zu glauben, falls es sie denn gäbe, noch an den nutzen, sie zu kennen – dies, scheint mir, ist die rechte befindlichkeit für das geistige, innere leben von menschen, die nicht gedankenlos leben können.“

– fernando pessoa, das buch der unruhe

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s