schweigen

 

publius: es ist interessant mit den dichtern – danach hat man ueberhaupt keine lust mehr zu reden. ich meine, es ist unmoeglich.

tullius: du meinst, scheisse zu reden.

publius: nein, ueberhaupt zu reden.

tullius: man schaemt sich seiner selbst. meinst du das?

publius: so ungefaehr. seiner stimme, seines koerpers usw. wie nach diesen versen ueber den doppelgaenger. sag sie noch einmal.

tullius:

„wie frueher schwimmt der schwan durch die jahrhunderte/und freut sich an der schoenheit seines doppelgaengers.“

publius: danach geht nichts mehr…

aus: marmor von joseph brodsky

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s