Monatsarchiv: August 2012

oben

lena hades illustrationen zu nietzsches zarathustra

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

theorie

darueber hinaus: auch theoretische ueberlegungen sind nicht einfach logische ableitungen, sondern haben entschieden mit ploetzlichen einfaellen der phantasie zu tun, mit phantastischer obsession. theorien sind oft wirklich phantastische erfindungen! karl-heinz bohrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

initiation

‚die sonne neigte sich herab und fuehrte den abend herauf […] vielleicht magst du, wissbegieriger leser, in einiger aufregung fragen, was dann gesprochen, was getan wurde. Ich wuerde es sagen, wenn ich es sagen duerfte […] indessen will ich dich, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

limonow

eduard weniaminowitsch limonow ist anarchist, terrorist, dandy, faschist, punk, erotomane, schwuler, stalinist, soeldner und dichter in einer person. wer mehr über diesen modernen don quijote erfahren will, muss zur biographie von  émmanuel carrère greifen, die nun übersetzt bei matthes und seitz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

bocksgesang

‚das theater gehoert mitnichten zur uranischen welt des hauptes und des himmels, es gehoert der welt des bauches, der infernalischen und mütterlichen welt, der tiefen erde, der schwarzen welt chthonischer gottheiten. die menschliche existenz entzieht sich nicht weniger der obsession … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

acéphale

  «Nach einer Viertelstunde zünden A-o und K-n je einen Docht an, A-o nimmt ein blankes Messer in seine rechte Hand, B-e entzündet ein Schwefelfeuer – B-e krempelt den linken Ärmel von W-g hoch, und alsogleich fügt A-o seinem Arm … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

exil

‚…ein albtraum mit wenigen lichten augenblicken voller schwerer sehnsucht. sehnsucht haben nach deinem land, da du in deinem land lebst; es gibt nichts, was bitterer ist.‘ giorgos seferis ueber griechenland 1936

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen