gefaehrlich leben

„in zeiten der stagnation, seien sie durch traegheit oder durch gewaltherrschaft entstanden, kann kein leben entstehen. leben ist unruhe, die durch exzentrische einzelpersonen ausgeloest wird. um diesem leben zu entsprechen, muss die gesellschaft risiken eingehen, ja sogar ein gewisses maß an regelverstoeßen akzeptieren, wenn die gesellschaft leben will muss sie gefaehrlich leben.“  herbert read

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s