der tod des autors

umberto eco haelt der beliebigkeit der postmodernen theorie irgendwo entgegen, dass schon homer als postmoderner dichter verstanden werden kann. dessen werke, die durch das zitieren aelterer mythen entstanden sind, sind alles andere als die reine erfindung eines autors. man kann sogar so weit gehen und sagen, dass der vers

„sage mir, muse, die taten des vielgewanderten mannes…“

schon den „tod des autors“ angekuendigt hat, bevor dieser (jahrhunderte spaeter) geboren -und zum problem- wurde. es waren schon immer die musen, die mehr zu sagen hatten als die dichter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s